neues
werke
kurse
menu 4
kontakt
 

ZU DEN ARBEITEN

 

Das zentrale Thema der Arbeiten ist der Mensch.

Mit meinen Plastiken verfolge ich das Ziel, menschliche Seinszustände durch elementare Darstellungsweisen wiederzugeben.
Die Auswahl der sehr gegensätzlichen Materialien Beton und Wachs bzw. Beton und Latex unterstreicht die Spannungsfelder, in denen Menschlichkeit geschieht und geprägt wird.
Die Materialien, die in ihrer extrem unterschiedlichen Beschaffenheit den Bogen zwischen Weich und Hart, von Rau bis Glatt, über Licht zum Dunkel und von Warm bis Kalt spannen, stehen sinnbildlich für die uns formenden Gegebenheiten. Gesellschaft, Erziehung, Erfahrung, Kulturgeschichtem...


Gleichzeitig spiegelt die Materialkombination mit ihren Gegensätzen den Facettenreichtum menschlichen Innenlebens und dessen individueller Ausprägung. Charakter, Stimmung, Empfindung, Erleben, ...

Ein weiterer Aspekt, in dessen Rahmen sich Menschsein vollzieht, und der ebenfalls durch die Materialien mit ihrer Charakteristik zum Ausdruck kommt, ist Geburt und Tod, der Zeitrahmen der uns bestimmt.

Die Geburt, Anfang, Schöpfung, Zeugung - nicht nur in verschiedenen Plastiken als Darstellung erkennbar, zeigen sich bei der Entstehung der Aerbeiten allein schon drch die Reaktionen der Materialien Beton und Wachs. Wenn bei der Erstellung der durchscheinenden Bildplastiken, wie z.B. bei der Arbeit "Stunde 0" kalter Beton mit heißem Wachs zusammenfließt, geschieht ein ähnlich archaischer Moment wie bei heißer Lava, die sich ins Meer ergießt.

Der Tod, Ende, Erschöpfung, Neubeginn - Bei den abgebildeten Arbeiten unter anderem durch "Eiszeit" symbolisiert, weist diese Plastik auf die Vergangenheit hin, auf archivierte Menschlichkeit, einstiges Leben umschlossen von der Kälte die es umgibt, aber auch auf den kulturprägenden Menschen als Archiv der Zeit in seinem Vermächtnis.


Romano Gurgi-Mondigi